Artikelverzeichnis Content-Speicher Artikel kostenlos schreiben und sofort veröffentlichen

29Jun/12Off

Einfache Failover Prozesse sind wichtig für eine High Availability Lösung

Das Netz der Netze wird vielfältig vonseiten kommerzieller OnlineShops zur Kundenbindung angewendet. Mittels World Wide Web können Betriebe eine Flut von noch anonymen, aber potentieller Kundschaft ansprechen. Internet-Benutzer sind mittlerweile extrem grausam. Ist ein Angebot nicht ansprechbar oder fehlerhaft, beenden die möglichen neuen bisher unbekannten Kunde missmutig die Webseite. Meist konstituieren sich ungünstige Erlebnisse in das Hirn der Verbraucher und folglich mag eine negative Verfügbarkeit einen potentiellen Käufer für immer vergraulen. In Folge dessen ist die High Availability und Failover ein äußerst gravierender Bestandteil eines kommerziellen Internetangebotes.
Die Bedürfnis an die High Availability sowie Failover Funktion für den Anbieter ist, dass die Applikation vollkommen und permanent betriebsbereit sein soll. Hierfür ist unverzichtbar, dass die unterschiedlichen Module dauerhaft arbeiten. Darüber hinaus muss die vorliegende Anwendungskette über die verschiedenen Anwendungen auf dem System wie beispielsweise AIX durchgängig funktionieren.
Den denkbaren Fehlerfall einzelner Baugruppen sowie die vollständige Funktion muss ein High Availability System erkennen und tunlichst durch etwa einen Prozessneustart beseitigen. Sofern die Funktionseinschränkung auf der Plattform unter z. B. AIX in keiner Weise zu beseitigen ist, muss ein Failover auf ein anderes High Availability Clusternode mit etwa AIX wie auch der vollständigen Applikation ohne Eingriff stattfinden.
Für die Aufspürung der möglichen diversen Applikationsfehler ist es zwingend erforderlich, dass hierfür vielfältige ebenso wie mühelos anzupassende Methoden vorhanden sind. Je nach Applikation können vielfältige Funktionen zur Erkennung angewendet werden.
Für diesen Schwenk auf ein zweites High Availability Clusternode müssen meistens Applikationsdateien wie zum Beispiel Datenbanken auf beiden Nodes gleichzeitig gehalten werden, damit die Anwendung während eines Nodesfailover lückenlos und problemlos auf dem High Availability Ausfall-Server wieder gestartet werden kann. Für diese Datenspiegelung stehen diverse Möglichkeiten zur Auswahl. Etwa können ausgelagerte Festplattenmodule für diese Aufgabe genutzt werden. In diesem Zusammenhang benutzen beide High Availabiliy Clusterserver das externe Festplattensystem als Speicher. Diese Umsetzungen sind gewöhnlich mit beträchtlichen Ausgaben für die Festplattenbausteine, deren Unterbau ebenso wie die High Availability jener Systeme gleichbedeutend.
Alternative High Availability-Konzepte verwirklichen die Synchronisierung der Files mit Hilfe von dem Netzwerk auf den Cluster-Systemen. In diesem Fall werden auf den Clustersystemen über die High Availability Applikation lokale Direktories festgelegt und diese werden gleichzeitig auf beiden HA-Servern bearbeitet. Folglich sind jene Ansätze abgekoppelt von kostspieligen zentralen Speichersystemen und somit auffällig günstiger.
Ein sonstiges sehr wesentlicher Faktor für eine gute High Availability Lösung ist die simple und plausible Methodik. Strapaziöse wie auch unverständliche Verfahren werden vielmals nie getestet und im Fehlerfall werden die Prozesse mitnichten erneut gestartet oder der System-Wechsel des High Availability Systems erfolgt nicht. Bei der Auswahl der High Availability Software sollten die Gesamtkosten sowie die einfache Nutzung bewertet werden, um den Webshop nonstop betriebsbereit zu haben.



Kommentare (0) Trackbacks (0)

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Trackbacks are disabled.